Hamburger Erklärung zur Interkulturellen Öffnung der Gesundheitsversorgung

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren

 

im Rahmen der Tagung „Interkulturelle Öffnung der Gesundheitsversorgung in der Metropolregion Hamburg“ fand ein gemeinsamer Austausch und eine anregende Diskussion mit Vertreter_innen aus Politik und Wissenschaft, Verantwortlichen der Gesundheitsversorgung und Interessierten zum aktuellen Stand und den weiteren notwendige Entwicklungen statt.

 

Um die Interkulturelle Öffnung der Gesundheitsversorgung in der Metropolregion Hamburg weiter auszubauen, möchten wir Sie hiermit herzlich einladen, an der „Hamburger Erklärung zur Interkulturellen Öffnung der Gesundheitsversorgung“ mitzuwirken.

 

Dies können machen, in dem Sie uns im unten stehenden Kommentarfeld ihre persönlichen Ergänzungen, Anmerkungen, etc. zu den bisherigen Eckpunkten der Erklärung mitteilen.

 

Im zweiten Schritt werden dann die Anregungen den Verantwortlichen und Akteuren der Gesundheitsversorgung in der Metropolregion Hamburg vorgelegt, diskutiert und anschließend veröffentlicht.

 

Die vorläufigen Eckpunkte der Hamburger Erklärung sind wie folgt:

 

  • Die Gesundheitsversorgung in der Metropolregion Hamburg soll sich an den kulturellen und sprachlichen Bedürfnissen der Patienten orientieren.
  • Menschen mit Migrationshintergrund sollen eine gleichberechtigte Teilhabe an der Gesundheitsversorgung in der Metropolregion Hamburg erhalten.
  • Die einzelnen Organe, Organisationen und Akteure des Gesundheitssystems in der Metropolregion Hamburg sollen in ihrem Zuständigkeitsbereich Ungleichheiten in der Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund identifizieren und notwendige Veränderungen anstoßen.
  • Verantwortliche und Mitarbeitende des Gesundheitssystems sollen ihre Interkulturelle Kompetenzen durch Aus-, Fort- und Weiterbildungen ausbauen.
  • Die Patienten sollen in ihrer Vielfalt wahrgenommen werden. Diese äußert sich neben ihrer Nationalität und ethnischen Herkunft, im Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

 

comments powered by Disqus